Freitag, 11. Dezember 2009

Adobe will „weicheres“ ePub-DRM ermöglichen

In Zukunft soll der Adobe Content Server auch eine Art einfachen Passwortschutz über die Adobe ID ermöglichen (als Alternative zum bislang verwendeten DRM-Verfahren). Im Gegensatz zu bisher wäre es damit möglich, DRM-geschützte ePub-Bücher auf beliebig vielen Endgeräten zu nutzen; der mehrfache Wechsel auf neuere Geräte etwa wäre kein Problem mehr.
Bleibt abzuwarte, ob die Verlage diese Chance nutzen werden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten