Dienstag, 30. März 2010

Die Entscheidung wird immer schwieriger

Je näher die tatsächliche Verfügbarkeit der neuen Android-Telefone rückt, desto schwieriger wird die Entscheidung, denn es werden immer neue Informationen bekannt, die hier Einfluss nehmen.
Leider ist das fast durch die Bank Negatives, das mich vom einen Hersteller zum anderen und wieder zurück treibt und die Vorfreude durchaus trüben kann.
Nachdem ich mir bewusst gemacht hatte, was ein PenTile-Display (Nexus One, Desire) wirklich bedeutet, war ich schon fast beim Xperia X10 angekommen. Der Kontrast des AMOLED von Nexus One und Desire würde mir zwar gefallen, wichtiger ist mir aber eine möglichst scharfe Textdarstellung und nicht zuletzt halbwegs ertägrliche Ablesbarkeit auch in der Sonne.
Da trifft eine neue Hiobsbotschaft ein, diesmal zum Xperia X10: Es unterstützt kein Multitouch, und zwar nicht nur wegen Android 1.6, sondern weil die Hardware nicht mitspielt. Außer dem Blogkommentar eines Mitarbeiters hier gibt es dazu zwar keine offizielle Aussage von Sony Ericsson, aber es scheint doch recht gesichert zu sein, da auch kein Dementi zu hören war. (Und das, obwohl es vorher Aussagen von SE-Mitarbeitern gab, die Multitouch mit Android 2.1 bestätigten …)
Wahrscheinlich stellt sich dann, nachdem alle deswegen aufs Desire ausgewichen sind, letztendlich heraus, dass in dem Kommentar von „echtem“ Multitouch a la iPhone die Rede war (im Gegensatz zum „Dual-Touch“ von Nexus One und Desire). X-) Eine echte, offizielle Aussage zum Thema von Sony Ericsson wäre jedenfalls mehr als wünschenswert.
Das ist natürlich schon ein bisschen hart. Mit Android 1.6 hätte ich noch leben können, in der Hoffnung, dass das Update dann auch bald kommt. Der fehlende Trackball zur Cursorpositionierung wäre auch verschmerzbar gewesen – schließlich bietet das Gerät eine Kamera wie keine andere im Android-Bereich, was mir durchaus nicht unwichtig ist.Aber kein Multitouch? Dual-Touch wie bei Nexus One und Desire, das für Pinch-to-Zoom gut ist, aber sonst kein echtes Multitouch bietet, wäre ja völlig ausreichend. Mehr als Pinch-to-Zoom habe ich beim iPhone ja auch nie benutzt. Aber ganz ohne? Das wäre schon sehr schade.
Bleibt also momentan nur, das kleinste Übel zu wählen oder gar auf das Samsung Galaxy S zu warten. Nach dem, was man über die Freuden von Samsung-Usern mit ihrem Galaxy so hört, glaube ich aber nicht, dass ich einen Androiden von Samsung haben will.
Zusammenfassend aus meiner Sicht:
Sony Ericsson Xperia X10: Tolles Telefon, aber ohne Multitouch oder Dual-Touch, wird mit Android 1.6 ausgeliefert, Update ist angekündgt aber Zeitpunkt unklar, kein Trackball/Trackpad, unnötiges Hersteller-Customizing, das Updates verzögert, weniger RAM als die direkte Konkurrenz, keine Unterstützung von anderen UMTS-Bändern fürs außereuropäische Ausland (anderes Modell wird angeboten), ohne Dock-Pins (An- und Abstecken eines Kabels bzw. festes Hineindrücken ins Dock nötig statt einfachem Drauflegen) und ohne zweites Mikro (wahrscheinlich vor allem für Spracheingabe von Vorteil).
HTC Desire: Tolles Telefon, aber mit PenTile-Display, kleineres Display als X10, unnötiges Hersteller-Customizing, das zwar etwas mehr bietet als beim X10, aber trotzdem Updates verzögert, keine Unterstützung von anderen UMTS-Bändern fürs außereuropäische Ausland, keine Verfügbarkeit in den USA und deshalb vmtl. schlechtere Unterstützung durch die Custom-Rom-Community, schwache Kamera, ohne Docking-Pins und zweites Mikro.
Google Nexus One: Tolles Telefon, aber mit PenTile-Display, kleineres Display als X10, schwache Kamera, Zeitpunkt der offiziellen Verfügbarkeit in Deutschland noch völlig unklar.
Na, da weiß man doch gleich, was man nehmen soll. :-/

Kommentare:

  1. Ich bin auch gerade am schwanken welche beide Telefone ich nun nehmen sollte. Wie sieht es eigentlich mit dem Acer Liquid aus? Das Handy hat gibt es schon länger und soll auch ein Android 2.x Update bekommen. Ausserdem ist der Preis recht attraktiv.
    Viele Grüße
    Thomas

    AntwortenLöschen
  2. Zum Nexus One kann ich was sagen... Ich besitze seit ca 5 Wochen eins und für mich ist es das Androidphone schlechthin. Es muss sich auch keineswegs hinter dem iPhone verstecken. Das Display ist top, hatte vorher das iPhone 3G und dessen Display ist keineswegs besser. Beim Nexus sind sogar die Farben viel kräftiger. Multitouch kann ich getroßt drauf verzichten. Akku ist allerdings genau so schlecht wie beim iPhone. Da ich viele Google-Dienste nutze ist ein Android eh ein vielfaches besser. Die Kamera ist auch top, mache mit meinem Nexus bessere Bilder als meine Freundin mit dem 3Gs.
    Und... ich bin mir sicher mit dem Nexus hinke ich nicht so schnell den Androidversionen hinterher ;)

    Gruß Martin

    AntwortenLöschen
  3. @Thomas: Ah, ich war die ganze Zeit davon ausgegangen, dass das Liquid kein WVGA-Display hat. Jetzt habe ich nochmal nachgesehen und festgestellt, dass das gar nicht stimmt.
    Der etwas langsamer getaktete Snapdragon-Prozessor ist ein Gegenargument, für mich vor allem wichtig ist aber, dass das Display mit 3,5" noch ein Stückchen kleiner ist als bei Desire und Nexus One – eigentlich hätte ich es lieber noch größer als beim X10, mehr in Touch-HD2-Regionen.
    Aber der Preis ist wirklich SEHR attraktiv … ich werde das Gerät auf jeden Fall mal mit auf den Radar nehmen, danke.

    @Martin: Ja, das Nexus One ist im Augenblick wieder zum Favoriten geworden; allerdings habe ich keine große Lust auf einen Import. Mal sehen.
    Dass die Fotos besser sind als beim iPhone ist ja keine Kunst. :-) Ich denke, dass ich damit auch leben könnte, aber die deutlich bessere Kamera des X10 hätte ich eigentlich schon toll gefunden. *seufz*

    AntwortenLöschen
  4. Sicher, dass nur Dual-Touch unterstützt wird? Die bisherigen Anwendungen nutzen zwar nur 2 Touch-Punkte (für Pinch-Zoom), die API unterstützt aber immerhin schonmal 3 (ACTION_POINTER_n_UP/DOWN in MotionEvent). Wobei mir 4 für ein "3D-Pinch" (zwei Finger vorne, zwei hinten) sinnvoller vorkäme, aber egal. Ich suche ja schon im Browser ständig Zoom-Buttons, weil ich die weniger fummelig finde...

    Nach dem, was man so von den Besitzern hört, fallen die farbigen Ränder/Unschärfen bei Schrift auf dem N1 nur auf, wenn man genau hinschaut. Kanns aber leider selbst noch nicht beurteilen, mein "Device Seeding"-Gerät lässt noch auf sich warten...

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Mort,

    ob ein dritter Touchpunkt unterstützt wird, weiß ich nicht.
    Was mittlerweile allgemein als „Dual-Touch“ bezeichnet wird, heißt jedoch, dass zwei gleichzeitige Berührungen nicht unbedingt an den korrekten Punkten registriert werden, wenn sie dann bewegt werden.
    Wenn Du die linke untere Ecke und rechte obere Ecke berührst und dann eine Pinch-Geste machst, kann es unter Umständen sein, dass der Touchscreen ans System meldet, Du hättest linke obere und die rechte untere Ecke berührt und dann eine Pinch-Geste gemacht. (Das passiert wohl vor allem, wenn Du die Hand drehst, oder so, so ganz genau weiß ich es auch nicht.)
    Das ist für die Pinch-Geste völlig egal, weil sie so oder so zum gleichen Ergebnis führt. Wenn eine Anwendungs aber wirklich von beiden Berührungspunkten immer die korrekten Koordinaten wissen müsste, könnte es zu Problemen kommen.
    Aber wie gesagt: Außer Pinch-to-Zoom habe ich auf meinem iPhone keinerlei Multitouch-Fähigkeiten benutzt.
    Wer das unter Android braucht, muss aktuell wohl ein Milestone kaufen.

    AntwortenLöschen
  6. P.S.: Und zwei gleichzeitige Berührungen, die in einer vertikalen oder horizontalen Linie liegen, kann die Hardware wohl auch nicht verarbeiten. Blöd z.B. für Spiele, die zwei Buttons auf gleicher Höhe nebeneinander einblenden, die gleichzeitig gedrückt werden sollen.
    Für mich persönlich aber völlig unwichtig, da ich nicht auf meinem Handy spiele und sonst keine Anwendungen kenne, die so etwas benötigen.

    AntwortenLöschen
  7. Anstelle das Acer Liquid solltest du dann aber lieber das Acer LiquidE mit aufs Radar nehmen. Das ist die Neuauflage die mit Android 2.x ausgeliefert wird und wohl noch ein paar interne Verbesserungen erhalten soll. Technisch ungefähr auf dem Niveau des Milestone (weniger RAM und wie schon gesagt, untertaktet auf 768 MHz). Zumindest das Liquid hat einen freien Bootloader, und das Liquid Community Rom scheint auch noch am Leben zu sein (Stichwort: Angio). Nachteil: Ist auch noch nicht veröffentlicht.

    Ich hatte jetzt schon: Samsung Galaxy i7500, Motorola Milestone, Acer Liquid S100 und Nexus One. Bei letzterem bleibe ich auch (wäre auch meine Empfehlung). An die Bonbonfarben des AMOLED kann man sich gewöhnen. Vom Liquid war ich sehr überrascht, die Verarbeitung könnte besser sein, geht aber für den Preis in Odrnung.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo LiveWire,

    ja, das hatte ich schon gesehen. Nach näherer Betrachtung fallen beide Modelle aber doch aus, weil mein neuer Androide über einen Kompass-Sensor verfügen soll, um Augmented-Reality-Anwendungen zu beherrschen. Ich glaube, dass es in diesem Gebiet bald hochinteressante Sachen geben wird (und gibt es ja teils schon), deshalb ist das eine conditio sine qua non.

    AntwortenLöschen