Dienstag, 11. Januar 2011

Sony: Jetzt doch noch ein Update fürs X10

Jetzt ist es „amtlich“: Für die Xperia-X10-Reihe wird es keine Updates auf neuere Android-Versionen geben. (Siehe Update unten!)
Das Xperia X10 ist vor nicht einmal einem Jahr erschienen. Mit der damals schon veralteten Android-Version 1.6.
Dann mussten die User eine halbe Ewigkeit auf ein aktuelles Android warten. Aktuell? Nein, Version 2.1 wurde geliefert, als 2.2 längst erhältlich war. Und dabei soll es jetzt bleiben.

Vor ein paar Monaten habe ich irgendwo gelesen, Sony plane, Marktführer für Android-Handys zu werden.
Ich behaupte: Um das zu schaffen müssten sie sich besser um ihre Kunden kümmern. Ihre Modelle pflegen, mindestens zwei Jahre lang auf aktuellem Android-Stand halten (sofern die Hardware das hergibt), Updates viel schneller und zu einem Zeitpunkt bringen, zu dem sie auch noch aktuell sind.
Ich für meinen Teil bin jedenfalls sehr froh, dass ich mich damals gegen das Xperia X10 entschieden habe. Oder, was heißt schon damals – ist ja erst ein Dreivierteljahr her.
Und auch in Zukunft werde ich einen Bogen um Geräte von Sony machen. Wer nach noch nicht einmal einem Jahr ein Flaggschiff zum alten Eisen macht, wird mein Geld auch in Zukunft nicht erhalten.
Wie, Sony, willst Du auf diese Weise Marktführer werden?

Update: Offenbar hatte Sony ein Einsehen, oder es war einfacher als gedacht, die für neuere Geräte erfolgte Portierung von Android 2.3 Gingerbread auch aufs X10 zu übertragen. Jedenfalls wurde fürs 2. oder 3. Quartal jetzt doch ein Update auf Gingerbread für das X10 angekündigt. Wer hätte das gedacht! (Quelle)

Kommentare:

  1. Tja, hat bei den alten "Dumbphones" doch auch gut funktioniert, und selbst bei den Symbian-Geräten ging noch alles gut.
    Beim X1 haben zwar schon viele gegrummelt, aber die anderen Hersteller waren bei WM ja genauso schlecht und die User gewohnt, ihre Updates bei den Köchen in der XDA-Developer-Küche zu besorgen.
    Aber ob das bei Android noch klappt? Immerhin ist HTC auf dem Weg der Besserung, es gibt die relativ aktuell gehaltenen Nexus-Geräte (auch wenn die angekündigten "nächsten Wochen" fürs Gingerbread-Update aufs N1 inzwischen über einen Monat dauern) und der Druck der Kunden wächst - zumal mit dem iPhone eine Konkurrenz besteht, bei der Updates völlig unkompliziert und schnell ankommen.
    Geradezu frech ist ja die Aussage von SE, ihr 2.1 wäre doch so toll wie 2.2. Überflüssiges Eye-Candy ist also so gut wie JIT-Compiler, die Möglichkeit, Apps auf die SD zu verschieben, Tethering, und einiges mehr?

    Vielleicht sollten sich Hersteller auch (gerade!) da mal bei Apple abschauen: Nicht zig Geräte auf den Markt knallen, die sich nur in Details unterscheiden (wieviele X10-Varianten gibt's eigentlich inzwischen?), sondern nur 1-3, die dann auch richtig gepflegt werden. Vielleicht können sie dann auch - wie Apple - höhere Preise verlangen, weil die Kunden nicht das Gefühl haben, zwischen "da fehlt X" und "da fehlt Y" wählen zu müssen und 2 Monate später doch nur (gefühlt) veralterten Elektroschrott zu besitzen.

    AntwortenLöschen
  2. Ich war so doof mir n x10 zu kaufen. Am liebsten würde ich denen dass Handy ihn ihre sc***** hauen und mir ein HTC holen. Das war definitiv mein letztes SE!!!!

    AntwortenLöschen