Samstag, 10. Oktober 2009

Zum Google Book Settlement

Heute ist im offiziellen Google-Blog ein Artikel erschienen, der Googles Sicht auf das geplante Book Settlement beschreibt. Und ich muss gestehen, er ist ziemlich überzeugend.
Mein Hauptkritikpunkt war, dass exklusiv nur Google die Rechte an den vergriffenen Werken eingeräumt werden sollen. Google sagt dazu in dem Artikel, dass nichts an dem Settlement andere Wettbewerber daran hindere, ebefalls solche Verträge anzustreben.
Wenn das stimmt, wenn die Verträge also zwar nicht für andere automatisch mitgelten, aber auch kein exklusives Nutzungsrecht für Google ausgesprochen wird – dann ist doch wirklich alles in Ordnung.
Dann kann ich den Mitbewerbern nur zurufen: Setzt Euch doch selber auf den Hosenboden und tut was, Ihr Säcke, und blockiert nicht ein an sich sinnvolles Vorhaben, weil Ihr zu spät losgelaufen seid und jetzt vielleicht nicht mehr das Geld damit verdienen könnt, das Google verdienen wird!
Wettbewerb ist immer nur dann toll, wenn man selbst Marktführer ist, nicht wahr?

Keine Kommentare:

Kommentar posten