Donnerstag, 3. September 2009

Gibt es bald lasergekühlte Gaskühlschränke?

wissenschaft.de berichtet, dass es Forschern gelungen ist, ein schon vor dreißig Jahren theoretisch beschriebenes Verfahren in die Praxis umzusetzen: Die Kühlung von Gasen durch Laserlicht.
Ich muss gestehen, dass ich etwas verwirrt bin; aus irgendeinem Grunde hatte ich gedacht, dass das schon lange die Standardtechnik sei, um sehr tiefe Temperaturen zu erreichen. Aber das muss ich wohl irgendwie verwechselt haben. Wer sich vorstellen kann, auf was sich diese dunkle Erinnerung in meinem Nicht-Physiker-Hirn tatsächlich beziehen könnte, kläre mich bitte in den Kommentaren auf.
Jedenfalls klingt das ganze sehr interessant: Sollte es möglich sein, diese Technik für die Massenproduktion tauglich umzusetzen, könnten sehr kleine Kühlschränke mit großen Kühlleistungen entstehen, die zudem – wenn ich das richtig verstanden habe – wesentlich effizinter arbeiten würden als die derzeit üblichen Kompressorkühlschränke.
Da die Kühl- und Gefrierschränke zu den größten Stromverbrauchern im Haushalt gehören, wäre das auf jeden Fall begrüßenswert.
Update: Gestern wurde auch im Deutschlandfunk über diese Entwicklung berichtet. Dort wurde dazugesagt, dass eine ähnliche Technik schon bislang eingesetzt wurde, aber nur bei sehr geringer Dichte der Gase, also nicht unter Druck. Wahrscheinlich habe ich das gemeint.

Keine Kommentare:

Kommentar posten