Freitag, 14. August 2009

TomTom und das iPhone

Tja, so langsam wirds Zeit … Als TomTom seine iPhone-Anwendung samt Autohalterung auf der WWDC vorstellte, war die Begeisterung groß. Mittlerweile ist es aber still geworden, um TomToms iPhone-Pläne. Sicher, die Anwendung wird kommen, wahrscheinlich sogar relativ bald, wenn TomTom seine Ankündigung wahrmacht, im „Spätsommer“ auf den Markt zu kommen.
Die Navigationslösungen von Sygic, iGo, Navigon und der günstige Roadee mit OSM-Karten sind aber längst zu haben – sie haben die Gunst, „erster“ zu sein, genutzt und viel verkauft. Viele Nutzer haben jetzt bereits ihr Navigationssystem auf dem iPhone.
Will TomTom noch richtig Erfolg haben, müssen sie schon etwas besonderes bieten. Klar – etwas wie IQRoutes 2 hat kein anderer im Programm, in vielen Fällen dürfte TomTom weiterhin die besten Routen aller Anbieter berechnen. Interessant wird aber, ob TomTom sein HD-Traffic-System auf das iPhone ausweitet. Mit der Flatrate, die man als iPhone-User ja ohnehin sein eigen nennt, wäre das wunderbar machbar, und dieser Verkehrsdient wäre ein echtes Alleinstellungsmerkmal, übermittelt er doch die Echtzeitdaten seiner Nutzer an die Zentrale und kann so Staus melden, bevor sie in TMC-Systemen auftauchen, und vor allem auch abseits der Autobahnen.
Man darf gespannt sein.

Keine Kommentare:

Kommentar posten